Turnaround kommt gut voran
Die von Vorstand und Aufsichtsrat aufgezeigte Perspektive gefällt: Die BÄKO-Mitglieder fällten alle Entscheidungen einstimmig.

Aus der Presse: BÄKO Magazin vom August 2013

Langen-Sievern: Dass der Geschäftsbericht einer BÄKO das Thema „Gesundheitsförderung“ als Motto nimmt, lässt aufhorchen. So ging es auch den Teilnehmern der Generalversammlung der BÄKO Bremerhaven in Langen-Sievern. Die Begründung von Geschäftsführer Mirko Oeltermann war einleuchtend: Was liege bei den Menschen, die für gesunde Lebensmittel ohne Konservierungsstoffe und hohe Zuckeranteile sorgen, näher als dieses Anliegen „Gesundheit"? Das Thema betreffe die Bäckereien und die BÄKO als Zulieferer und Dienstleister gleichermaßen.

Aus der Presse: www.baeko-magazin.de vom 28. Juni 2013

Nach einem Vorjahresabschluss, der Sorgenfalten hinterließ, hat die BÄKO Bremerhaven für die erfolgreiche Arbeit am Turnaround nun großes Lob eingefahren: Philipp Kloke, Prüfer des Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverbandes (DGRV) bewertete das vor wenigen Tagen auf der Generalversammlung vorgelegte, ausgeglichene Betriebsergebnis als „sehr gut“. Doch auch diese Anerkennung aus berufenem Munde verhehlt nicht, dass noch wesentliche Schritte zur weiteren Konsolidierung folgen müssen.

Gesamtumsatz hat sich leicht verringert
Glückliche Gesichter; von links: Mirko Oeltermann, die beiden Jubilarinnen Silvia Weinkötz und Karen Lütvogt sowie Jörg Itjen. Foto Stehn

Aus der Presse: Nordsee-Zeitung vom 21. Juni 2013

SIEVERN. „Der beste Weg Ideen zu vermehren, ist, sie mit anderen zu teilen.“ Gastredner Andreas Jacobs brachte die Gäste der 104. Generalversammlung der BÄKO Bremerhaven eG zum Nachdenken. Einer seiner Kernsätze lautete: „Eingetretene Denkpfade halten uns davon ab, öfters mal etwas Neues zu machen.“

„Breitband ist unentbehrlich“
Wo bleiben die Daten? Lars Janßen, Verkaufsberater der Bäko Bremerhaven, ist auf eine schnelle Verbindung zur Zentrale angewiesen. Foto: Wagner

Aus der Presse: Nordsee-Zeitung vom 19. Juni 2013 von Marc Wagner

HEYERHÖFEN/SIEVERN. Breitband wird im Cuxland dringend benötigt, besonders für die heimischen Gewerbebetriebe. Bei langsamen Datenverbindungen stehen hier bares Geld und die Konkurrenzfähigkeit auf dem Spiel. Zwei Beispiele aus Heyerhöfen und Sievern zeigen, dass längst auch traditionsreiche Branchen und Betriebe ohne schnelles Internet nicht mehr auskommen.

BÄKO hört auf ihre Mitarbeiter
BÄKO-Geschäftsführer Mirko Oeltermann und Personalchefin Juliane Schattauer sind froh über die Anregungen. Foto Stehn

Aus der Presse: Nordsee-Zeitung vom 18. Juni 2013

SIEVERN. Zwei Jahre ist es her, seit die BÄKO Bremerhaven eG aus Sievern in Zusammenarbeit mit der „IKK gesund plus“ ein spezielles Gesundheitsprogramm „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ auflegte. Jetzt wurden die Ergebnisse vorgestellt.

BÄKO in Sievern mit Zertifikat ausgezeichnet
Foto nz

Aus der Presse: Nordsee-Zeitung vom 12. April 2013

Vor zwei Jahren startete das betriebliche Gesundheitsmanagement der BÄKO Bremerhaven eG. Die in Sievern ansässige Firma legte in Zusammenarbeit mit der „ikk gesund plus“ ein spezielles Gesundheitspro- gramm auf. Nach Abschluss des Programms wurde eine positive Bilanz gezogen und der BÄKO nun das Zertifikat von IKK-Kundenbetreuer Dietmar Rehfeldt (links) an Juliane Schattauer übergeben. Es freuen sich mit ihr Bürgermeister Thorsten Krüger (2. von links) und Gäste.

Fürsorge fürs Wohlbefinden
Gesundheitsberaterin und Ökotrophologin Petra Hencken – links – setzt Elektroden zur Ermittlung des „Herzportraits“ bei Juliane Schattauer, Personalleiterin bei der BÄKO und Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement IHK, an.

Aus der Presse: Nordsee-Zeitung vom 6. April 2013

SIEVERN. Einige Firmen und Institutionen aus der Stadt Langen haben beschlossen, sich stärker dem Thema Gesundheitsmanagement zu widmen. Die BÄKO (Bäcker- und Konditorengenossenschaft) hat es vor- gemacht und dafür jetzt ein Zertifikat erhalten. Die Sieverner Firma hat in den vergangenen zwei Jahren mit der Krankenkasse „IKK gesund plus“ ein spezielles betriebliches Gesundheitsprogramm aufgelegt.

Kampf dem Kohlendioxid
Das Lager ist gut ausgeleuchtet: Tobias Groeneveld kann sogar die kleinen Etiketten auf dem Thermo-Container lesen – LED-Technik sei dank. Foto as

Aus der Presse: Nordsee-Zeitung vom 14. März 2013

SIEVERN. Hell strahlt das LED-Licht von der Lagerhalle der BÄKO Bremerhaven eG. Mitarbeiter Tobias Groeneveld kann sogar die kleinen Etiketten der Waren lesen, die auf dem Thermo-Container in den Lastwagen geschoben werden. 3000 Quadratmeter Fläche, inklusive des Hochregallagers sowie der Kühl- und Tiefkühlräume sind mit der neuen Beleuchtungstechnik ausgestattet worden – das spart nicht nur 43 000 Kilowattstunden Strom, sondern auch 24 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr.

CO2-Vermeidungs-Zertifikat
CO2-Vermeidungs-Zertifikat

Die Bäko Bremerhaven eG hat sich zum Ziel gesetzt nachhaltig die Umweltbelastungen zu reduzieren. 2010 wurden die Auslieferungstouren optimiert, so dass eine Einsparung von 11 to. CO2 p.a. erreicht werden konnte. Durch die effiziente Kernsanierung des Verwaltungsgebäudes wurden weitere 29 to. CO2 p.a. eingespart.

akzeptieren Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und Ihren Möglichkeiten Ihre Privacy-Einstellungen anzupassen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.