Geestland soll Q-Stadt werden
Qualität im Visier, von links: BÄKO-Hausherr Mirko Oeltermann, Bürgermeister Thorsten Krüger und Referentin Lydia Albers. Foto Schoener

Aus der Presse: Nordsee-Zeitung vom 27. November 2013

LANGEN. Die Stadt Geestland soll Qualitätsstadt (Q-Stadt) werden. Dies ist das Ziel eines dreistufigen Schulungs- und Zertifizierungsverfahrens, das die TourismusMarketing Niedersachsen GmbH in Vertretung der Initiative ServiceQualität Deutschland begleitet und der sich am Montagabend mehr als 20 Betriebe aus der Stadt Langen und der Samtgemeinde Bederkesa spontan angeschlossen haben.

Gemeinsam Energie gespart
Stolz präsentieren die Qualitätsmanagementbeauftragte Angela Janßen sowie BÄKO-Geschäftsführer Mirko Oeltermann; rechts; im Kreise eines Teils der 40 Mitarbeiter die Zertifizierungsurkunde für Energieeffizienz. Foto Stehn

Aus der Presse: Nordsee-Zeitung vom 31. Oktober 2013

SIEVERN. 209 Tonnen Kohlendioxid (CO2) entsprechen 8360 Sack Mehl à 25 Kilogramm. Diese Riesenmenge des umweltschädlichen Gases spart die BÄKO (Bäcker- und Konditorengenossenschaft) Bremerhaven in Sievern im Jahr ein. Jetzt wurde vom Mittelstandsverbund (ZGV) das Zertifikat zur erfolgreichen Teilnahme am Projekt „Mittelstand für Energieeffizienz“ offiziell übergeben.

Dem Brot in den Laib geschaut
Auf die Krumen geschaut: Michael Isensee rechts und Holger Dahl bei der Brotprüfung der Bäcker-Innung in der Sparkasse. Foto Scheschonka

Aus der Presse: Nordsee-Zeitung vom 4. September 2013

Gefrühstückt hat Michael Isensee am Dienstag nicht. Der Brotprüfer vom Institut für Qualitätssicherung von Backwaren (IQBack) weiß schließlich, was ihn an einem normalen Arbeitstag erwartet. Bei der öffentlichen Brotprüfung in der Sparkasse Bremerhaven waren es fast 50 unterschiedliche Sorten Brot, die er auf ihre Beschaffenheit und Qualität testete.

Turnaround kommt gut voran
Die von Vorstand und Aufsichtsrat aufgezeigte Perspektive gefällt: Die BÄKO-Mitglieder fällten alle Entscheidungen einstimmig.

Aus der Presse: BÄKO Magazin vom August 2013

Langen-Sievern: Dass der Geschäftsbericht einer BÄKO das Thema „Gesundheitsförderung“ als Motto nimmt, lässt aufhorchen. So ging es auch den Teilnehmern der Generalversammlung der BÄKO Bremerhaven in Langen-Sievern. Die Begründung von Geschäftsführer Mirko Oeltermann war einleuchtend: Was liege bei den Menschen, die für gesunde Lebensmittel ohne Konservierungsstoffe und hohe Zuckeranteile sorgen, näher als dieses Anliegen „Gesundheit"? Das Thema betreffe die Bäckereien und die BÄKO als Zulieferer und Dienstleister gleichermaßen.

Aus der Presse: www.baeko-magazin.de vom 28. Juni 2013

Nach einem Vorjahresabschluss, der Sorgenfalten hinterließ, hat die BÄKO Bremerhaven für die erfolgreiche Arbeit am Turnaround nun großes Lob eingefahren: Philipp Kloke, Prüfer des Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverbandes (DGRV) bewertete das vor wenigen Tagen auf der Generalversammlung vorgelegte, ausgeglichene Betriebsergebnis als „sehr gut“. Doch auch diese Anerkennung aus berufenem Munde verhehlt nicht, dass noch wesentliche Schritte zur weiteren Konsolidierung folgen müssen.

Gesamtumsatz hat sich leicht verringert
Glückliche Gesichter; von links: Mirko Oeltermann, die beiden Jubilarinnen Silvia Weinkötz und Karen Lütvogt sowie Jörg Itjen. Foto Stehn

Aus der Presse: Nordsee-Zeitung vom 21. Juni 2013

SIEVERN. „Der beste Weg Ideen zu vermehren, ist, sie mit anderen zu teilen.“ Gastredner Andreas Jacobs brachte die Gäste der 104. Generalversammlung der BÄKO Bremerhaven eG zum Nachdenken. Einer seiner Kernsätze lautete: „Eingetretene Denkpfade halten uns davon ab, öfters mal etwas Neues zu machen.“

„Breitband ist unentbehrlich“
Wo bleiben die Daten? Lars Janßen, Verkaufsberater der Bäko Bremerhaven, ist auf eine schnelle Verbindung zur Zentrale angewiesen. Foto: Wagner

Aus der Presse: Nordsee-Zeitung vom 19. Juni 2013 von Marc Wagner

HEYERHÖFEN/SIEVERN. Breitband wird im Cuxland dringend benötigt, besonders für die heimischen Gewerbebetriebe. Bei langsamen Datenverbindungen stehen hier bares Geld und die Konkurrenzfähigkeit auf dem Spiel. Zwei Beispiele aus Heyerhöfen und Sievern zeigen, dass längst auch traditionsreiche Branchen und Betriebe ohne schnelles Internet nicht mehr auskommen.

BÄKO hört auf ihre Mitarbeiter
BÄKO-Geschäftsführer Mirko Oeltermann und Personalchefin Juliane Schattauer sind froh über die Anregungen. Foto Stehn

Aus der Presse: Nordsee-Zeitung vom 18. Juni 2013

SIEVERN. Zwei Jahre ist es her, seit die BÄKO Bremerhaven eG aus Sievern in Zusammenarbeit mit der „IKK gesund plus“ ein spezielles Gesundheitsprogramm „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ auflegte. Jetzt wurden die Ergebnisse vorgestellt.

BÄKO in Sievern mit Zertifikat ausgezeichnet
Foto nz

Aus der Presse: Nordsee-Zeitung vom 12. April 2013

Vor zwei Jahren startete das betriebliche Gesundheitsmanagement der BÄKO Bremerhaven eG. Die in Sievern ansässige Firma legte in Zusammenarbeit mit der „ikk gesund plus“ ein spezielles Gesundheitspro- gramm auf. Nach Abschluss des Programms wurde eine positive Bilanz gezogen und der BÄKO nun das Zertifikat von IKK-Kundenbetreuer Dietmar Rehfeldt (links) an Juliane Schattauer übergeben. Es freuen sich mit ihr Bürgermeister Thorsten Krüger (2. von links) und Gäste.

akzeptieren Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und Ihren Möglichkeiten Ihre Privacy-Einstellungen anzupassen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.