Zufriedene Gesichter (von links): Mirko Oeltermann, Detlef und Petra Grastorff sowie Olga und Murat Frasch und Jörg Itjen. Foto: Stehn
Mirko Oeltermann, Detlef und Petra Grastorff sowie Olga und Murat Frasch und Jörg Itjen. Foto: Stehn

Aus der Presse: Nordsee-Zeitung vom 26.06.2015

SIEVERN. Die Geschäftslage der BÄKO Bremerhaven eG in Sievern hat sich deutlich verbessert. Das Minus-Ergebnis von 310 000 Euro im Jahr 2014 wurde auf minus 90 000 Euro verringert. Umstrukturierungen im Hause, die Erweiterung der Kundschaft im Bereich Gastronomie und Hotelgewerbe sowie engagierte Mitarbeiter sind nur einige Gründe von vielen, die zu diesem „ermutigenden Ergebnis“ geführt haben.

Norbert Tietjen, Ertan Yildirim, Thorsten Krüger, Jan-Oliver Hoops und Mirco Oeltermann freuen sich, dass der neue Pylon auf den Gewerbe- und Technologiepark Sievern hinweist Foto: tw
Norbert Tietjen, Ertan Yildirim, Thorsten Krüger, Jan-Oliver Hoops und Mirco Oeltermann freuen sich, dass der neue Pylon auf den Gewerbe- und Technologiepark Sievern hinweist Foto: tw

Aus der Presse: Elbe Weser aktuell vom 25.06.2015

von Tamara Willeke

Anfangs wurden Ertan Yildirim und Jan-Oliver Hoops für ihr Vorhaben oft belächelt. Inzwischen haben sie längst bewiesen, dass sie mit der Gründung eines Gewerbe- und Technologieparks in Sievern genau richtig lagen. Inzwischen sind alle Büro und Lagerräume vermietet. Ein Pylon als Blickfang weist jetzt auf das Projekt an der Kreisstraße hin.

Aus der Presse: Nordsee-Zeitung vom 23.06.2015

SIEVERN. „Mehr als ein Jahr haben wir geplant, gezeichnet, Genehmigungen eingeholt und schließlich den Pylon produzieren lassen. Jan-Oliver Hoops und Ertan Yildirim sind stolz auf das bisher Erreichte. Jetzt wurde die säulenförmige Werbeanlage offiziell übergeben. Das deutlich sichtbare „Wahrzeichen“ des Gewerbe- und Technologieparks Sievern, kurz ,,GUTS“ genannt, weist auf eine Erfolgsgeschichte hin, die den Standort Geestland aufwertet. Innerhalb eines Jahres haben 14 Firmen angesiedelt, insgesamt 130 Arbeitsplätze.

Daniel Zabe [von links], Katja Beier, Tobias Groneveld und Elke Harzmann bei der Vorstellung der ersten Firmen, die das „Q-Siegel“ erwerben. Foto: Stehn

Aus der Presse: Nordsee-Zeitung vom 19.03.2015

LANGEN. Die Stadt Geestland ist auf dem besten Weg, erste "Qualitätsstadt" in Niedersachsen zu werden. Die Initiative "ServiceQualität Deutschland" ist für die Durchführung verantwortlich. Jetzt stellten sich die ersten fünf zertifizierten Betriebe im Langener Rathaus vor.

Nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung bei der BÄKO Bremerhaven eG und zunehmender Verantwortung im Einkauf und der Disposition von Frischeprodukten hat Frau Schanz innerhalb der Minimalstudienzeit von neun Monaten ihr Fernstudium absolviert.

Katja Beier von der Stadtverwaltung, Tobias Groeneveld, BÄKO Bremerhaven, Bürgermeister Thorsten Krüger, Daniel Zabe und Elke Harzmann von becker & brügesch können alle Unternehmen nur ermutigen sich als QualitätsBetrieb zertifizieren zu lassen.

Aus der Presse: Elbe Weser aktuell 04.03.2015

Die Stadt Geestland möchte als erste Kommune in Niedersachsen mit dem „Q“-Siegel der ServiceQualität Deutschland ausgezeichnet werden. Dafür müssen insgesamt 20 Unternehmen die Kriterien als QualitätsBetrieb erfüllen. Fünf Firmen erhielten bereits ihr Zertifikat.

Aus der Presse: BÄKO-Magazin 1/2015

Ein kompetenter Berater mit jahrzehntelanger Erfahrung in der BÄKO und im Netzwerk ist der Sachverständige Herbert Schorlepp (www.betriebs-bewertung.de). Er pflegt ein interessantes Geschäftsmodell: Als Investitionsgüterberater und Verkäufer der BÄKO-Bremerhaven bietet er (nur) für deren Liefergebiet u. a. Beratung im Bereich Leasing/Finanzierung.

Herr Groeneveld

Herr Groeneveld hat den Lehrgang zum zertifizierten Lagerleiter mit Erfolg bestanden. In einem Umfeld wachsender Anforderungen hat Herr Groeneveld sich innerhalb der letzten Monate neben der Übernahme der Logistikverantwortung zum „Zertifizierten Lagerleiter ADV“ bei der Akademie der Verbundgruppen ausbilden lassen.

Brandschutz BÄKO Bremerhaven

In Zusammenarbeit mit den Feuerwehren Langen, Sievern, Debstedt und Holssel wurde eine vorbereitete Brandschutzübung durchgeführt. Hierzu wurden auf dem Dach Rauchbomben gezündet und der Saal voll verqualmt. Diese vier Wehren mit ca. 60 Feuerwehrleuten mussten unter Atemschutz Personen aus dem Gefahrenbereich retten.

akzeptieren Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und Ihren Möglichkeiten Ihre Privacy-Einstellungen anzupassen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.