Neustart ist angelaufen

Ehrung mit Abstand: ARV Jörg Itjen (l.) und GF Mirko Oeltermann bedankten sich bei Gerd Meyn für 50 Jahre BÄKO-Treue.

Aus der Presse: BÄKO-Magazin Juni 2020

Die BÄKO Bremerhaven blickte auf der Generalversammlung zurück auf ein grundsolides Jahr 2019, während die Gegenwart coronabedingt Sorgen macht. Doch der Optimismus ist ungebrochen.

 

Mirko Oeltermann hob in seinem Vorstandsbericht die solide Entwicklung der BÄKO Bremerhaven hervor.

Die Umsatzrückgänge im laufenden Jahr sind heftig, doch der Neustart scheint geglückt. „Der Tourismus geht jetzt ab wie eine Rakete“, berichtete der Aufsichtsratsvorsitzende Jörg Itjen anlässlich der Generalversammlung in Geestland. Das ist ein Grund zur Hoffnung, dass die Tourismus-Region, die von den Corona-Einschränkungen schwer betroffen war, nun wieder durchstarten kann und auch die BÄKO Bremerhaven 2020 wirtschaftlich mit einem „blauen Auge“ davonkommt.

Spezielles Geschäftsmodell floriert
Das Vorjahr war jedenfalls ein sehr erfolgreiches, in dem die BÄKO Bremerhaven ein substanzielles Umsatzplus erzielte (um 3,8% auf nun 16,5 Mio. Euro), ebenso wurde der Rohertrag deutlich gesteigert, während das Betriebsergebnis nahezu unverändert blieb. Durch Ausweitung der Aktivitäten bei Nichtmitgliedern konnten die Fixkosten durch die zusätzlichen Umsätze gedeckt werden, sodass sich die Kalkulationsbasis bei den Mitgliedern reduzieren ließ und die Mitglieder zusätzlich zur Schnellzahlungsprämie über 70 Tsd. Euro sparen konnten. Der ausdrückliche Dank von GF Mirko Oeltermann ging zum Abschluss seines Vorstandsberichts an die Mitarbeiter: „In der Krise haben sie alle zu uns zu Ihnen gestanden“, rief er den Mitgliedern zu. Dazu passt auch das neue Jahresthema der BÄKO Bremerhaven: „Respektvoll miteinander umgehen!“ „Wir wollen Werte vermitteln, die Respekt ausdrücken und somit zu unseren Werten werden“, betonte Oeltermann. Wichtigste Anschaffung im Berichtsjahr war ein neuer Lkw mit Dreikammer-Koffersystem. Mit „Quapro“ wurde eine neue Eigenmarke entwickelt: Die Reinigungsmittel für verschiedenste Bereiche bieten Hygienesicherheit – ein in Zeiten von Corona unabdingbarer Wert.

Ein halbes Jahrhundert BÄKO
Alle Beschlüsse wurden einstimmig getroffen, So auch hinsichtlich der Gewinnverwendung: Der Jahresüberschuss von 54,9 Tsd. Euro wird demnach zuzüglich Gewinnvortrag (30 Tsd. Euro) nach der Einstellung von Rücklagen (17 Tsd. Euro) auf die neue Rechnung vorgetragen. Gerd Engelbrecht, Wolfgang Heyderich und Jörg Itjen wurden erneut in den Aufsichtsrat gewählt. Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurde das frühere Aufsichtsrats- und Vorstandsmitglied Gerd Meyn geehrt, ebenso Holger Dahl für 40 Jahre BÄKO-Treue.

Kennzahlen 2019
Umsatz: 16,5 Mio. Euro (+3,8%)
Bilanzgewinn: 68 Tsd. Euro
Eigenkapitalquote: 40,7%
Mitglieder: 50 (–3)

Zurück

akzeptieren Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und Ihren Möglichkeiten Ihre Privacy-Einstellungen anzupassen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.